vergrößernverkleinern
Bradley Smith geht am Sonntag von der Pole-Position aus ins Rennen © ATV

Bradley Smith sichert sich den ersten Startplatz für den Grand Prix von Tschechien - Marc Márquez kämpft sich in die erste Startreihe

Mit einer überzeugenden Vorstellung in der Qualifikation am Samstagnachmittag hat sich Bradley Smith die Pole-Position für den Großen Preis von Tschechien gesichert. Der britische Aspar-Pilot war mit seiner Bestzeit über 2:07,146 Minuten beinahe eine halbe Sekunde schneller als sein Teamkollege Nicolás Terol (2:07,630). Pol Espargaró schaffte mit einer Zeit von 2:08,073 Minuten den Sprung auf Startplatz drei.

Erstaunlich schnell präsentierte sich angesichts seiner Schulterverletzung Marc Márquez. Der WM-Führende war im ersten Freien Training am Freitagnachmittag schwer gestürzt und hatte sich dabei die rechte Schulter ausgekugelt. Das zweite Training am Samstagmorgen ließ Márquez deshalb sicherheitshalber aus, doch in der Qualifikation am Nachmittag trumpfte er wieder auf. Ergebnis: Startplatz vier (2:08,186).

Einen Platz weiter hinten - und damit in der zweiten Startreihe - reihte sich Márquez' Ajo-Teamkollege Sandro Cortese ein (2:08,339). Randy Krummenacher, im Freien Training am Morgen noch Drittschnelsster, schaffte als Siebter ebenfalls den Sprung in die zweite Reihe (2:08,974). Der Molenaar-Pilot war sieben Minuten vor Ende der Qualifikation unmittelbar vor der Einfahrt in die Boxen gestürzt. Doch Dank der "günstigen" Lage des Unfallorts konnte Krummenacher noch einmal ins Geschehen eingreifen.

Jonas Folger qualifizierte sich für den 13. Startplatz. (2:10,188). Marcel Schrötter reihte sich fünf Plätze dahinter ein (18./2:10,610). Spektakulär war ein Zwischenfall vier Minuten vor Ende der Qualifikation. Johann Zarco und Esteve Rabat räumten sich bei der Jagd nach neuen persönlichen Bestzeiten innerhalb einer mehrköpfigen Kampfgruppe in Kurve zwei gegenseitig ab und landeten im Kies.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel