vergrößernverkleinern
Marc Márquez dominiert das 125er-Feld auch in Indy weiter nach Belieben © Repsol

Marc Márquez dominierte auch das Warmup bei den 125ern: Fast eine halbe Sekunde Vorsprung - Sandro Cortese Siebter, Jonas Folger auf Platz elf

Dieser Mann ist auch auf dem Indianapolis Motor Speedway nicht zu stoppen: Nach seinen Bestzeiten in den Trainings und seiner Rekord-Pole war Marc Márquez (Ajo-Derbi) auch im Warmup der mit Abstand schnellste 125er-Pilot. Márquez holte sich mit 1:48.352 Minuten die Bestzeit und war damit fast eine halbe Sekunde, nämlich 0,490 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Aspar-Pilot Bradley Smith.

Dessen Aspar-Teamkollege Nicolas Terol beendete das Warmup als Dritter mit weiteren zwei Zehntelsekunden Rückstand. Molenaar-Pilot Luis Salom bestätigte als Vierter seine gute Form. Márquez' Titelrivale Pol Espargaró (Tuenti Derbi), der in Indianapolis erstmals nicht in der ersten Startreihe steht, kam auch im Warmup nicht über den fünften Platz hinaus. Sein Teamkollege Efren Vazquez ist Sechster, Sandro Cortese (Ajo-Derbi) schloss die Rennvorbereitungen mit 1,105 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen Márquez als Siebter ab.

Der Schweizer Randy Krummenacher (Molenaar), der im Qualifying durch Motoraussetzer ausgebremst wurde, fuhr auf den zehnten Platz. Direkt dahinter reihte sich Jonas Folger (Ongetta) auf Rang elf ein. Interwetten-Pilot Marcel Schrötter fuhr in der letzten Vorbereitungssession vor dem Rennen auf den 16. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel