vergrößernverkleinern
Sandro Cortese fuhr im Windschatten seines Teamkollegen auf Platz zwei © Cortese

Sandro Cortese musste sich im Qualifying nur seinem Teamkollegen Marc Márquez geschlagen geben

Für Sandro Cortese ist das Qualifikationstraining für die Startaufstellung zum Gran Premio de Aragón perfekt gelaufen. Der Derbi-Pilot wird am Sonntag um 11:00 Uhr das Rennen über 19 Runden vom zweiten Startplatz aus in Angriff nehmen. Auf die Bestzeit von Marc Márquez fehlt Cortese etwas mehr als eine halbe Sekunde. Aber das spielt angesichts der beeindruckenden Überlegenheit des WM-Führenden Márquez keine Rolle. Für Cortese ist es jedenfalls wichtig, aus der ersten Reihe starten zu können.

"Das war ein Qualifying nach Maß", frohlockte Cortese. "Es hat einfach alles gepasst. Von der ersten Minute an war ich vorne dabei. Und wir haben auch sehr gut gearbeitet. Im Verlauf der Session konnten wir auch ein paar Sachen aus dem Test hier vor zwei Monaten gut umsetzen. Das gibt natürlich Auftrieb und bestätigt uns auch in der Hinsicht, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen. Ich bin natürlich in jeder Hinsicht hochzufrieden mit unserer Leistung:"

Für das Rennen selbst erwartet sich der momentane WM-Fünfte einen harten Kampf mit den alten Weggefährten. "In der ersten Startreihe zu stehen ist schon ein großer Vorteil", so der 20-Jährige weiter. "Ich denke, dass sich auch hier wieder die gleichen Leute vorne treffen werden, wie auch schon im letzten Rennen in Mugello. Umso wichtiger ist daher mein zweiter Startplatz. Und dieser tolle Circuit verspricht ganz bestimmt einen umso tolleren Rennverlauf."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel