vergrößernverkleinern
Marcel Schrötter war nach dem Qualifying etwas enttäuscht © Interwetten

Marcel Schrötter ist mit dem 18. Startplatz in Malaysia nicht zufrieden - Startplatz 14 wäre möglich gewesen

Die Qualifikation zum Großen Preis von Malaysia endete für Marcel Schrötter mit einer Enttäuschung. Der Honda-Pilot landete nur auf dem 18. Platz (2:17.268 Minuten) - zu wenig für die Erwartungen des 17-Jährigen. "Es ist nicht unbedingt super gelaufen. Ich hatte mir mehr von dem Training erwartet, denn heute früh ist es wirklich gut gelaufen", sagte Schrötter.

"Dann habe ich gedacht, wenn ich im Qualifying auch noch einmal so eine Runde hinbekomme, dann kann ich unter die ersten 14 oder sogar 13 fahren, aber das hat leider nicht geklappt", erklärte der Youngster. "Von Anbeginn der Session habe ich gemerkt, dass es mir heute Nachmittag nicht so leicht von der Hand geht wie heute früh. Dann habe ich versucht noch eine schnelle Runde hinzulegen, aber das hat nicht geklappt."

Teammanager Terrell Thien wollte seinem Piloten keinen Vorwurf machen. "Das Ergebnis spiegelt nicht das bisherige Wochenende wider", sagte Thien. "Marcel hat in der Qualifikation keine Gruppe finden können, der er folgen konnte, sonst wäre sicher ein 14. oder 15. Startplatz drin gewesen. Es steckt definitiv mehr in ihm und ich denke das weiß er auch selber. Vielleicht hat ihn das so unter Druck gesetzt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel