vergrößernverkleinern
Platz 14? Marcel Schrötter sah gegen Rennende nur noch verschwommen © Honda

Marcel Schrötter überquerte in Sepang nahezu zeitgleich mit Jakub Kornfeil die Ziellinie - Fotofinish entscheidet: Platz 15

Unmittelbar nach der Zieldurchfahrt beim Grand Prix von Malaysia leuchtete Marcel Schrötters Name auf der 14. Position des Zeitenmonitors auf. Doch kurz danach kündigte die Rennleitung an, den Zieleinlauf eingehender zu untersuchen, da neben Schrötter praktisch zeitgleich Jakub Kornfeil über den Zielstrich gefahren war. Das Fotofinish zeigte schließlich: Kornfeil bekommt Platz 14, Schrötter wurde als 15. gewertet.

"Es gab wieder einen Punkt, auch wenn es zwei hätten sein sollen", meinte Teammanager Terrell Thien. "Ich freue mich, dass Marcel hier wieder so gute Fortschritte machen konnte. Es wird jedes Mal ein bisschen besser." Schrötter selbst betonte: "Ich bin auf jeden Fall als 14. ins Ziel gekommen."

Doch auch der eine WM-Punkt, errungen in der Hitze Malaysias, war eine Belohnung für die Mühen des Rookies. "Das war ein anstrengendes Rennen, aber ich hatte einen guten Start", sagte Schrötter. "Nach dem Start war ich dann mitten in der Gruppe und das hat mich aufgehalten. Ich konnte mich dann durchschlagen und habe versucht Plätze gutzumachen."

"Auf der ersten Gegengeraden hatte ich dann keine Chance mehr, die Fahrer vor mir sind mir alle weggefahren", erklärte der Honda-Pilot. "Die letzten fünf Runden haben dann die

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel