vergrößernverkleinern
Randy Krummenacher nimmt Kurs auf seine vorerst letzte Ausfahrt bei den 125ern © xpb.cc

Nachwuchsfahrer Randy Krummenacher bestreitet in Spanien sein letztes Rennen bei den 125ern, ehe nach dem Saisonfinale der erste Moto2-Test folgt

Vom 125er-Stammfahrer zum Moto2-Neuling in wenigen Stunden: Randy Krummenacher geht am Wochenende zum vorerst letzten Mal in der Achtelliter-Klasse an den Start und widmet sich bereits am Montag den Vorbereitungen für die neue Saison. Vor den ersten Testfahrten auf der Moto2-Kalex möchte sich der 20-Jährige allerdings noch mit einem guten Ergebnis vom Rennjahr verabschieden.

"Ich freue mich ganz besonders auf Valencia", sagt Krummenacher. "Dieser Kurs zählt wegen der technisch komplexen Streckenführung zu meinen Favoriten. Der fahrerische Aspekt ist sehr wichtig, doch Valencia ist nicht nur deswegen jedes Mal etwas Spezielles für mich. An diesem Wochenende bestreite ich dort mein letztes 125er-Rennen. Danach sage ich der 125er-Kategorie adieu!"

"Meinen ersten Test mit der Kalex-Moto2 am kommenden Montag kann ich kaum noch erwarten", gesteht der Schweizer. "Zuvor werde ich mich aber wie gewohnt noch einmal richtig ins Zeug legen. Ich rechne mir einiges aus und will hier unbedingt mein bestes Saisonergebnis erreichen. Ich möchte meinen sechsten Platz aus Katar verbessern", kündigt Krummenacher zuversichtlich an.

"Die Voraussetzungen für einen schönen Saisonabschluss stimmen und ich will mich an dieser Stelle auch schon einmal bei meinem Team für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Saisons bedanken", so der künftige Moto2-Pilot. Krummenacher rangiert aktuell auf dem neunten Platz in der Gesamtwertung der 125er-Klasse und weist vor Valencia insgesamt 108 WM-Punkte auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel