vergrößernverkleinern
Jonas Folger will zum Saisonfinale noch einmal auftrumpfen © MKroiss

Nur eine Woche nach seinem starken vierten Platz in Estoril will Jonas Folger in Valencia sein Können erneut unter Beweis stellen, als persönliche Genugtuung

Jonas Folger blickt dem Saisonfinale der 125er-Klasse in Valencia voller Erwartungen entgegen. Der 17-jährige Oberbayer hat sich für das kommende Wochenende ein klares Ziel gesteckt: Er will in der WM-Gesamtwertung Elfter werden. Folger kommt hoch motiviert zum Finale nach Spanien, denn erst am vergangenen Sonntag konnte er beim Portugal-Grand-Prix einen sensationellen vierten Platz feiern.

Der Aprilia-Pilot ist von seiner Handverletzung wieder vollständig genesen und fühlt sich topfit für einen glanzvollen Saisonabschluss. Folger kennt den technisch anspruchsvollen Rundkurs bei Valencia gut. 2006 ist er dort zum ersten Mal angetreten. Und er zählt den Kurs wegen seines schwierigen Layouts auch zu seinen Favoriten.

"Diese Saison ist nicht nach meinen Vorstellungen verlaufen. Daher will ich an diesem Wochenende nochmals mit einer starken Leistung überzeugen", sagt Folger. "Das ist ganz wichtig für mich. Ich will das vor allem in Hinblick auf die kommende Saison erreichen. Es wäre aber auch eine persönliche Genugtuung für mich. Wenn mir auch hier so eine Platzierung gelingt wie zuletzt in Estoril wäre das ein grandioser Saisonabschluss."

"Die Strecke in Valencia kenne ich gut, und zwar schon seit 2006. Damals bin ich hier mein erstes Rennen zur spanischen Meisterschaft gefahren", erinnert sich der bayerische Youngster. "Die Streckenführung ist nicht einfach. Aber gerade deswegen gefällt es mir hier sehr gut. Ich denke, dass die Voraussetzungen für das letzte Rennen der Saison stimmen. In der Gesamtwertung habe ich gerade mal acht Punkte Rückstand auf Rang elf. Diese Endplatzierung möchte ich unbedingt noch erreichen. Das wäre gegenüber dem vergangenen Jahr eine Verbesserung und für diese Zielsetzung werde ich an diesem Wochenende alles geben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel