vergrößernverkleinern
Bradley Smith überzeugte am Freitag mit der schnellsten Rundenzeit des Tages © Aspar

Im zweiten Freien Training der 125er bleibt die Zusammensetzung der Top 6 unverändert - Diesmal ist Bradley Smith etwas schneller als Marc Márquez

Bradley Smith beendete den ersten Trainingstag der 125er-Klasse in Valencia auf Platz eins des Zeitenklassements. Der Aspar-Pilot fuhr im zweiten Freien Training am Freitagnachmittag die schnellste Rundenzeit (1:40.116 Minuten). Knapp dahinter belegte WM-Leader Marc Márquez wie schon in der ersten Trainingseinheit am Vormittag Rang zwei (1:40.219).

Nicolás Terol, der in der ersten der beiden je 40 Minuten langen Sessions aufgrund technischer Probleme nicht so viele Runden drehen konnte wie seine Konkurrenten, fand im zweiten Training Anschluss an die Spitze des Feldes. Smiths Teamkollege, der wohl auf einen Ausfall von Márquez im Rennen am Samstag hoffen muss, um doch noch Weltmeister zu werden, schloss den ersten Trainingstag auf Platz drei ab (1:40.514).

Der Schnellste des Vormittagstrainings, Efrén Vázquez, konnte seine Rundenzeit am Nachmittag zwar verbessern (1:40.719), musste sich diesmal aber mit Position vier begnügen. Direkt hinter ihm platzierte sich sein Teamkollege Pol Espargaró auf Rang fünf (1:40.860). Sandro Cortese komplettierte die Top 6 mit einer persönlichen Bestzeit von 1:41.719 Minuten, womit er exakt eine Sekunde als Vázquez war.

Jonas Folger (11./1:42.531) und Marcel Schrötter (12./1:42.686) lagen wir schon am Vormittag eng beeinander. Randy Krummenacher kam am Freitag auf dem Circuit Ricardo Tormo nicht so recht auf Touren (17./1:43.094). Für Tommaso Gabrielli (32./1:50.548) war die Trainingseinheit nach einem Sturz bereits nach zehn Minuten beendet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel