vergrößernverkleinern
Marcel Schrötter startete mit Platz zwölf in das Valencia-Wochenende © Honda

Marcel Schrötter beendet den ersten Trainingstag auf Position zwölf - Guter Auftakt für das "Projekt Sponsorensuche"

Der erste Trainingstag zum Grand Prix von Valencia verlief aus Marcel Schrötters Sicht durchaus ansprechend. Der Honda-Pilot, der als Wildcard-Pilot an gleicher Stelle vor einem Jahr auf Platz fünf ins Ziel gefahren war, beendete den Freitag auf Platz zwölf des Zeitenklassements (1:42.686 Minuten). "Der zwölfte Platz ist eigentlich ganz gut, ich konnte gut mithalten", sagte Schrötter.

Dabei hatte der Interwetten-Pilot am Nachmittag zunächst Schwierigkeiten, schneller als am Vormittag zu fahren. "Dann habe ich aber einen guten Rhythmus finden können und konnte im ersten Sektor ganz gut mitfahren", erklärte er. "Mit dem weichen Reifen am Schluss habe ich die Linie nicht halten können. Ich bin aber ganz zufrieden, denn wenn man sieht, dass ich vor Koyama und Krummenacher ins Ziel gekommen bin, kann es ja gar nicht so schlecht gewesen sein."

Terrel Thien war mit dem Auftakt in das Rennwochenende ebenfalls zufrieden. "Jetzt hoffe ich, dass Marcel das konstant so fortsetzt dieses Wochenende, so dass sich vielleicht auch noch ein paar Sponsoren für ihn interessieren und seine Zukunft gesichert werden kann", sagte der Teammanager.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel