vergrößernverkleinern
Sandro Cortese (r.) und Marc Márquez halfen sich im Qualifying gegenseitig © Repsol

Sandro Cortese qualifiziert sich in Valencia bereits zum achten Mal in dieser Saison für die erste Startreihe

Für Sandro Cortese stehen die Vorzeichen für einen versöhnlichen Saisonabschluss gut. Der 20-Jährige wird das letzten Rennen in diesem Jahr als Vierter von der ersten Startreihe in Angriff nehmen. Seine bisherigen zwei Podiumsplätze 2010 schaffte er ebenfalls nach Starts aus der ersten Reihe. Seine konstant schnellen Rundenzeiten im Qualifikationstraining stimmen Cortese für das Rennen recht zuversichtlich, nachdem er am Freitag noch mit etlichen Fahrwerksproblemen zu kämpfen hatte.

"Der ganze Tag ist um einiges besser verlaufen, als es am Freitag der Fall war", so Cortese. "Das Qualifying war für uns die beste Session an diesem Wochenende. Wir haben sehr vieles am Motorrad geändert. Damit ist es uns auch gelungen, die Probleme aus den ersten zwei Trainings zu lösen. Ich muss mich bei meinem Team bedanken, denn das Ganze hat eigentlich von Beginn an gut funktioniert. Schon am Vormittag merkte ich, dass es vorwärts geht."

"Am Nachmittag bei wesentlich mehr Grip konnte ich meine Rundenzeit um etwa sechs Zehntelsekunden verbessern", so Cortese weiter. "Das ist im Vergleich zu den Fahrern vor mir nicht unbedingt viel. Aber ich bin überzeugt davon, dass ich am Sonntag im Rennen zumindest den Speed von Smith mitgehen kann. So wird aber sehr viel von einem halbwegs guten Start abhängen. Damit wäre man in der ersten Runde schon unter den ersten Fünf. In weiterer Folge muss man eh abwarten, was dann noch möglich ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel