vergrößernverkleinern
Sandro Cortese beendete die Saison in den Punkten, Marc Márquez als Champion © Repsol

Sandro Cortese zeigt sich nach dem Rennen in Valencia mit dem fünften Platz zufrieden und freut sich sehr für sein Team und Marc Márquez

Sandro Cortese verspielte aufgrund seiner Rennstürze auf Phillip Island und in Estoril seine Chancen auf den fünften Gesamtrang. Letztendlich beendete der Deutsche die WM-Saison 2010 mit nur neun Punkten Rückstand auf die angestrebte Endplatzierung als Siebter. Der fünfte Platz im Saisonfinale von Valencia half dabei, die Enttäuschung des 20-Jährigen etwas zu lindern.

"Das Rennen ist soweit ganz okay für mich verlaufen, obwohl es ein sehr einsames war", sagt Cortese. "Nach den Stürzen in den vergangenen zwei Rennen fehlte mir etwas das Selbstvertrauen. Ansonsten bin ich diesbezüglich besser aufgestellt. Ich wollte das letzten Rennen so gut es ging beenden und mich nach der Zieldurchfahrt zu einhundert Prozent auf die Saison 2011 vorbereiten."

"Jedenfalls war der fünfte Platz eine kleine Genugtuung für die Grand Prix zuvor", meint Derbi-Pilot Cortese. "Die Saison ist zwar jetzt vorbei, doch ich habe wieder ein wenig zu meiner Sicherheit gefunden. Ich wollte unter keinen Umständen mit einem Sturz in die Winterpause gehen."

So freut sich der deutsche Rennfahrer nicht nur über seinen Saisonabschluss in der 125er-Klasse, sondern auch über die Leistung seines Teamkollegen Marc Márquez: "Was Marc in dieser Saison geleistet hat, ist unbeschreiblich. Ich freue mich riesig für ihn und auch für das ganze Team."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel