vergrößernverkleinern
Marcel Schrötter hat mit Mahindra wohl einen neuen Arbeitgeber gefunden ©

Mahindra steigt in die 125er-WM ein - Marcel Schrötter und Danny Webb starten 2011 für die indische Mannschaft

Die Mahindra-Gruppe macht ernst. Ab der kommenden Saison wird der indische Mischkonzern mit einem eigenen Team in der 125er-Weltmeisterschaft antreten. Die Motorräder wird die italienische Firma Engines Engineering konstruieren und bauen, Marcel Schrötter und Danny Webb wurden als Fahrer verpflichtet. Dies berichten unsere Kollegen von 'Motor Cycle News'.

Mahindras Einstieg in den Motorrad-Rennsport geschieht vor dem Hintergrund, dass Indien womöglich schon ab 2012 einen Grand Prix ausrichten wird. In Greater Noida, unweit der Hauptstadt Delhi, entsteht derzeit ein 5,14 Kilometer langer Rundkurs, auf dem bereits im kommenden Jahr die Formel 1 gastieren wird. Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta verhandelt mit den lokalen Veranstaltern seit Monaten über ein Gastspiel der MotoGP in Indien.

Ähnlich wie in Indonesien und Malaysia boomt auch Indien der Markt für kleine Motorräder. Mahindra sieht darin offenbar ein großes Potenzial, entsprechend ernsthaft geht die Firmengruppe ihren Grand-Prix-Einstieg an. Webb wurde sogar gleich für zwei Jahre verpflichtet. Der Brite wird das Team 2012 somit in die erste Moto3-Saison führen, wenn die neue Viertakter-Motorenformel die bisherige Achtelliterklasse ablöst.

"Ich bin von diesem neuen Projekt wirklich begeistert und es schmeichelt mir, dass ein neuen Team mich ausgesucht hat, um die Entwicklung des Motorrads anzuführen", wird Webb von 'Motor Cycle News' zitiert. "Ich habe mich in der vergangenen Saison als Top-10-Fahrer in der Weltmeisterschaft etabliert und ich bin zuversichtlich, dass ich dem neuen Team dabei helfen kann, sofort konkurrenzfähig zu sein." Die erste Testfahrt mit der neuen Maschine soll Anfang Februar in Spanien stattfinden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel