vergrößernverkleinern
Daniel Kartheininger startet 2011 auf einer Caretta-KTM in der 125er-WM © F. Weisse

Am Montag startet für Daniel Kartheininger das Abenteuer Weltmeisterschaft - Erste Testfahrten mit der KTM in Valencia

Wenn am Montag die 125er-Klasse in Valencia die ersten Testfahrten des Jahres aufnimmt, wird mit Daniel Kartheininger ein neues Gesicht im WM-Zirkus auftauchen. Der 18-Jährige unterzeichnete im Januar einen Vertrag beim italienischen Caretta-Team und komplettiert somit das deutsche Fahrerquartett in der Achtelliterklasse. "Ich bin ein bisschen aufgeregt, aber die Freude überwiegt eindeutig", sagte Kartheininger gegenüber 'Speedweek'.

Nach einem Sturz beim IDM-Lauf auf dem Schleizer Dreieck im August 2010 stand hinter Kartheiningers weitererem Karrierevorlauf lange Zeit ein großes Fragezeichen. Die bei dem Crash erlittene Schulterverletzung führte dazu, dass er für den Rest der Saison pausieren musste und sich somit nicht für einen Vertrag in der Weltmeisterschaft empfehlen konnte. Doch genau das war stets das Ziel.

Hätte es mit dem Platz bei Caretta, wo Kartheininger eine KTM pilotieren wird, nicht geklappt, wäre unter Umständen ein Engagement in der IDM-Supersport in Frage gekommen, um sich so anschließend für einen Platz in der Moto2-WM zu empfehlen. Ein weiteres Jahr in der 125er-IDM war dagegen ausgeschlossen.

Jetzt gilt es für Kartheininger, rechtzeitig zum Saisonstart in der Weltmeisterschaft fit zu werden. Die Schulterverletzung sei fast ausgeheilt. Nur bei Kälte und "einigen wenigen Bewegungen" habe er noch leichte Probleme. "Wie es nach einem 45-minütigen Training aussieht, werde ich dann sehen. Aber das Motorradfahren habe ich sicherlich nicht verlernt", ist sich der Rookie sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel