vergrößernverkleinern
Jonas Folger geht von Startplatz fünf in den Grand Prix von Frankreich © Motorsport-Total.com

Jonas Folger fährt in Le Mans in die zweite Startreihe und hofft, dass er am Sonntag von seiner Erkältung genesen ist

Trotz einer hartnäckigen Erkältung hat sich Jonas Folger am Samstag auf den fünften Startplatz für den Grand Prix von Frankreich gekämpft (1:44.497 Minuten). Der Ajo-Pilot machte im Vergleich zum Freitag in Sachen Rennabstimmung einen großen Schritt nach vorne. "Daraufhin habe ich mich noch wohler auf dem Motorrad gefühlt und mir sind gleich auf Anhieb schnelle Rundenzeiten gelungen", sagte Folger.

Der Versuch, dem dominierenden Piloten der 125er-Klasse, Nicolas Terol, in der Schlussphase zu folgen, misslang, da sich ein Konkurrent zwischen den Spanier und Folger drängte. "Ich bin dann eben noch zwei Runden alleine gefahren, die mir aber ausgezeichnet gelungen sind. Meine Aprilia befindet sich hier auf einen einwandfreien Stand. Trotz meiner Verkühlung macht es richtig Spaß hier zu fahren."

Apropos Erkältung: "Für den Renntag hoffe ich, dass sich mein Gesundheitszustand doch wesentlich verbessert, damit ich über die Renndistanz keine Probleme bekomme. Ich habe schon gute Medikamente, aber lieber wäre es mir ohne dieser gesund zu werden", betonte Folger, der zuversichtlich anfügte: "Wir sind jedenfalls für ein Top-Ergebnis bereit."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel