vergrößernverkleinern
Brünn-Sieger Sandro Cortese liegt in der WM 35 Punkte hinter Nicolas Terol © getty

Nach seinem Sieg in Brünn bestätigt Sandro Cortese seinen Wechsel in die Moto2. Das Team steht allerdings noch nicht fest.

München - Motorrad-Pilot Sandro Cortese hat für die kommende Saison große Pläne und will wie Stefan Bradl in eine höhere Klasse aufsteigen.

"Ich werde sicher in die Moto2 wechseln", sagte der 125ccm-Fahrer im Gespräch mit SPORT1.

Der 21-Jährige fährt seit seinem WM-Debüt vor sechs Jahren in der Achtelliterklasse, beim letzten Grand Prix in Ungarn gelang dem Berkheimer nach mehr als 100 Starts der erste Sieg.

Der aktuelle WM-Vierte träumt vom Aufstieg, entschieden ist aber noch nichts. Auch nicht, mit wem Team es in die zweithöchste der drei Klassen gehen soll.

"Wir sind natürlich in erster Linie mit meinem Team in Gesprächen. Das wäre die optimale Lösung", so Cortese.

Der Aprilia-Pilot fährt seit dieser Saison für das Racing Team Germany. Im kommenden Jahr wird die 125er-Klasse durch die Moto3 ersetzt (DATENCENTER: WM-Stand 125er).

Noch keine Einigung

Cortese würde in der Moto2 auf den Spuren von Bradl wandeln, der seinerseits einen Aufstieg in die Königsklasse MotoGP anstrebt (Bericht: Cortese jubelt in Tschechien).

Auch bei dem überlegenen WM-Spitzenreiter aus Zahling gibt es aber bislang keine Entscheidung, der 21-Jährige hat sich noch mit keinem Team geeinigt.

Gute Gelegenheiten für Vertragsverhandlungen haben die beiden Schwaben wieder am Wochenende. Beim Grand Prix in Indianapolis steht für Cortese und Bradl der elfte von 17 WM-Läufen auf dem Programm.

Die 125er starten um 17.00 Uhr MESZ, die Moto2 folgt um 18.15 Uhr MESZ. SPORT1 überträgt beide Rennen und den zwölften Lauf der MotoGP live.

[kaltura id="0_isiojs7c" class="full_size" title="Cortese: Wusste, ich schaff es"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel