Sandro Cortese fuhr im ersten Freien Training zum Grand Prix von Italien die achtschnellste Zeit (2:00.425 Minuten). Für den Ajo-Piloten stand in der einstündigen Trainingseinheit das", so Cortese. "Wir haben sehr viele Daten gesammelt und das Motorrad sehr gut für das Rennen abgestimmt."

Die Abstände zwischen den Plätzen vier und neun waren am Freitag sehr knapp. Deshalb macht sich Cortese auch keine Sorgen. "Platz acht ist zwar okay. Aber die Hauptsache war es, dass wir das Motorrad stabil fürs Rennen machen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel