Sandro Cortese ist nach dem ersten Freien Training in Montmeló mit der siebtschnellsten Rundenzeit gar nicht zufrieden. "Diese Session ist denkbar schlecht für uns verlaufen", so Cortese, der seine Enttäuschung nicht verbergen kann. "Wir haben mit vielen Problemen gekämpft. Und 2,2 Sekunden Rückstand auf den Ersten, das kann man nicht wirklich bringen. Für das Qualifying müssen wir mit dem Motorrad einen Schritt weiter kommen und vor allem die Probleme in den Griff bekommen."

Die große Hitze spielte für den Derbi-Piloten eine untergeordnete Rolle. "Der Zustand der Strecke war für den ersten Trainingstag gleich wie im vergangenen Jahr, obwohl wir dieses Mal zu einem späteren Zeitpunkt hier sind. Es war etwas schmutzig, aber im Großen und Ganzen war der Grip gut. Wegen der zahlreichen Probleme konnten wir nur beschränkt mit den Reifen arbeiten. Wir haben damit ein wenig herum probiert, aber eine definitive Entscheidung für das Rennen gibt es noch nicht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel