Schon während des ersten Freien Trainings der MotoGP verdunkelte sich der Himmel über Aragonien zusehends. Als ab 11:10 Uhr die Achtelliterklasse für 40 Minuten im Einsatz war dauerte es nicht lange, bis die ersten Regentropfen auf die neue Rennstrecke im Motorland Aragón prasselten. Die Bestzeiten, die allesamt noch auf trockener Piste aufgestellt wurden, verfügen deshalb nur über bedingte Aussagekraft.

Schnellster Fahrer war Nicolás Terol. Der Aspar-Pilot war mit seiner Bestzeit von 2:04.580 Minuten knapp zweieinhalb Zehntelsekunden schneller als Pol Espargaró. Jonas Folger belegte Platz zwölf (2:10.321), Marcel Schrötter wurde 18. (2:11.707) und Wildcard-Pilot Kevin Hanus 20. (2:13.048). Sandro Cortese begnügte sich mit sieben Runden und Platz 26 (2:16.423).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel