Jonas Folger hatte in der Qualifikation zum Grand Prix von Valencia zahlreiche technische Probleme mit seiner Aprilia-Maschine. "Mit den wärmeren Temperaturen während des Qualifyings häuften sich unsere Probleme zusehends", erklärte Folger, der sich schließlich für den zwölften Startplatz qualifizierte (1:41:805 Minuten).

"Es war schwierig ein gutes Setup zu finden. Zum Schluss bemerkten wir dann auch noch, dass der Kolbenring festgesteckt ist. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Kolben kurz vor einem Klemmer ist", erklärte der Youngster. "Dadurch habe ich auf den Geraden viel Zeit verloren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel