Mit einem zweiten Platz aus Katar im Gepäck hat sich Sandro Cortese mit seinem Racing Team Germany nach Südspanien aufgemacht. Dort steht in Jerez der zweite Grand Prix des Jahres an. Die Strecke, die zehn Kilometer nordöstlich von Jerez de la Frontera liegt, ist ein technisch anspruchsvoller Kurs mit schnellen und langsamen Kurven.

Cortese hat bereits im Winter ein gutes Setup für Jerez erarbeitet, mit dem er die dortigen Wintertest vor einem Monat als Gesamtdritter der 125er-Klasse beenden konnte. Das größte Ziel für den 21-Jährigen und dessen Team wird an diesem Wochenende sein, den derzeit Führenden Nicolas Terol zu schlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel