Jonas Folger ist im zweiten WM-Rennen aufs Podest gefahren. Der erst 17 Jahre alte Aprilia-Pilot belegte beim Großen Preis von Spanien Platz zwei.

Den Sieg im regnerischen Jerez sicherte sich Lokalmatador Nicolas Terol (Aprilia), der bereits das Auftaktrennen in Katar gewonnen hatte. Dritter wurde der Franzose Johann Zarco (Derbi).

Sandro Cortese (Aprilia), der zum Saisonauftakt Platz zwei belegt hatte, musste sich nach einem Sturz in der 18. Runde mit Rang sechs begnügen. Marcel Schrötter (13./Mahindra) holte drei Punkte in der WM-Wertung.

Daniel Kartheininger (22./KTM) und Kevin Hanus (24./Honda) verpassten dagegen die Punkteränge.

Cortese vom Racing Team Germany hatte sich am Samstag die dritte Pole Position seiner Karriere gesichert, fiel aber bereits beim Start einige Plätze zurück.

Der bekannt gute Regenfahrer Folger stürmte von Platz sieben aus dem Qualifying mit einer beherzten Fahrt aufs Podest. Es war erst der zweite Podiumsplatz für Folger, der 2009 beim Großen Preis von Frankreich ebenfalls Zweiter geworden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel