Die beiden deutschen Motorrad-Piloten Jonas Folger und Sandro Cortese sind beim Großen Preis von Frankreich am Podium vorbeigefahren.

Beim Überraschungssieg des Spaniers Maverick Vinales kam der 17-jährige Folger (Schwindegg) in der 125ccm-Klasse auf den sechsten Platz, direkt dahinter wurde sein Aprilia-Markenkollege Cortese (Berkheim) Siebter. Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Mahindra) schied in der siebten Runde aus.

WM-Dominator Nicolas Terol (Aprilia) sah in Le Mans bis zur letzten Kurve wie der Sieger aus, musste seinen spanischen Landsmann Vinales aber nach einem Fahrfehler passieren lassen. Für den erst 16 Jahre alten Debütanten, der für den Rennstall der US-Hotelerbin Paris Hilton fährt, ist es der erste WM-Sieg seiner Karriere.

Efren Vazquez (Derbi) komplettierte ein spanisches Trio auf dem Podium.

In der Gesamtwertung führt Terol, der die vorherigen drei Saisonrennen allesamt gewonnen hatte, mit 95 Punkten weiter deutlich vor Cortese (59) und dem Franzosen Johann Zarco (Derbi/53), der bei seinem Heimrennen hinter Hector Faubel (Spanien/Aprilia) Fünfter wurde. Folger (52) rutschte um einen Rang auf Platz vier ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel