Der erst 17-jährige Jonas Folger hat in Silverstone bei strömendem Regen den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere gefeiert.

Beim Großen Preis von Großbritannien gewann der Motorrad-Pilot aus Schwindegg in der 125ccm-Klasse vor dem Franzosen Johann Zarco (Derbi) und seinem spanischen Markenkollegen Hector Faubel.

"Es ist super gelaufen, das war ein perfektes Rennen", sagte Folger nach seinem Triumph auf SPORT1: "Das Wochenende war nicht schlecht. Dass ich die ganze Zeit vorne mitfahren kann, hätte ich aber nicht gedacht."

Sandro Cortese (Aprilia) musste sich auf dem britischen Traditionskurs mit dem siebten Platz zufriedengeben und verlor den zweiten Platz in der Gesamtwertung an Folger. Marcel Schrötter (Mahindra) schied drei Runden vor dem Rennende aus.

Souveräner Spitzenreiter im WM-Klassement bleibt Nicolas Terol (Aprilia), der als Achter zum ersten Mal in der laufenden Saison am Podium vorbeifuhr. Der Spanier hat 128 Punkte auf dem Konto, Folger steht bei 93, Cortese bei 81 Zählern.

Folger arbeitete sich nach dem Start vom achten Platz bis an die Spitze vor, musste die Führung aber zwischenzeitlich an Zarco abgeben. Erst im letzten Renndrittel konnte sich Folger von seinem französischen Kontrahenten absetzen und fuhr den Sieg trotz der schwierigen Bedingungen sicher nach Hause.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel