Sandro Cortese hat beim Großen Preis der Niederlande in Assen das Podium nur knapp verpasst.

Der 21-Jährige lag auf dem vierten Platz, als das Rennen acht Runden vor dem Ende wegen einsetzenden Regens abgebrochen wurde. Zu Beginn der Schauer hatte Cortese sogar in Führung gelegen

Der Sieg ging an den 16-jährigen Spanier Maverick Vinales, der in der laufenden Saison zum zweiten Mal in der 125er-Klasse triumphierte.

In Luis Salom und Sergio Gadea kamen zwei weitere Spanier aufs Treppchen. Die ersten vier Plätze gingen an Aprilia.

Cortese war nach dem Rennen wütend. "Das ist eine Sauerei, was die Rennleitung da gemacht hat", sagte der Schwabe und beschwerte sich darüber, dass so spät eingegriffen wurde: "Das ist einfach gefährlich. Man hätte früher abbrechen und einen Neustart machen können."

Jonas Folger (Aprilia) musste sich mit dem achten Platz zufriedengeben, Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Mahindra) holte als Neunter seine beste Platzierung des Jahres und zum zweiten Mal WM-Punkte.

In der WM-Gesamtwertung führt der Spanier Nicolas Terol (Aprilia/128 Punkte), der wegen einer Verletzung am Finger nicht starten konnte, vor Folger (101) und Cortese (94), der punktgleich mit dem Franzosen Johann Zarco (Derbi) Dritter ist.

In Assen boten die Piloten der Achtelliterklasse dem Publikum ein äußerst spannendes Rennen. Immmer wieder wechselte die Führung, die Spitzengruppe blieb lange eng beisammen, ehe sich Vinales zur Mitte der Renndistanz entscheidend absetzen konnte.

Acht Runden vor dem Ende setzte Regen ein, kurz darauf wurde das Rennen abgebrochen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel