Dirk Heidolf muss ich sich demnächst vor dem Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal verantworten. Dem 34-jährigen Ex-Rennfahrer und aktuellen Teamchef des Racing-Team-Germany, für das Sandro Cortese in der 125er-Klasse an den Start geht, wird versuchter Versicherungsbetrug vorgeworfen. Dies berichtet die 'Freie Presse' in ihrer Dienstagsausgabe.

Grund für die Anklage ist ein angeblicher Einbruch in die Werkshallen des Teams im sächsischen Callenberg unweit des Sachsenrings im Januar 2010. Dabei sollen unter anderem Werkzeug und Teile für die Motorräder verschwunden sein. Gemäß Informationen der 'Freien Presse' wurde der Einbruch an die Versicherung gemeldet. Im Anschluss sollen allerdings Ungereimtheiten aufgekommen sein.

"Der Schaden, der beim Einbruch entstanden sein soll, bewegt sich im fünfstelligen Bereich", sagt Vize-Amtsgerichtsdirektor Michael Respondek. Die Versicherung habe den Schaden jedoch nicht anerkannt und deshalb nicht beglichen. Die Verhandlung soll zwischen dem 14. und 25. November und damit nach Ende der aktuellen WM-Saison über die Bühne gehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel