Nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg beim vergangenen 125er-Rennen in Brünn reist Sandro Cortese mit einer Last weniger auf den Schultern und neuem Selbstbewusstsein zum Grand Prix von Indianapolis. Der Aprilia-Pilot, der 2010 auf der 4,2 Kilometer langen Strecke Zweiter wurde, peilt erneut einen Podestplatz an.

"Wir versuchen in Indianapolis genauso hart zu arbeiten wie in Brünn, und an die dortige Leistung anzuknüpfen", sagt Cortese. "Ich möchte natürlich wieder aufs Podium und mit ein bisschen Glück wieder ganz oben stehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel