Zwei Wochen nach dem ersten Sieg seiner Karriere darf der deutsche Pilot Sandro Cortese beim WM-Rennen in Indianapolis auf seinen nächsten Erfolg spekulieren.

Ins Rennen der Klasse bis 125 ccm wird der Aprilia-Pilot aus Berkheim am Sonntag als Zweiter direkt hinter WM-Spitzenreiter Nicolas Terol (Aprilia) gehen.

Angesichts von acht Zehntelsekunden Vorsprung war der Spanier (1:48,199 Minuten) im Qualifying aber eine Klasse für sich.

Der in der WM-Wertung direkt hinter Cortese auf Rang fünf liegende Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia/1:49,608) belegte nach seinem krankheitsbedingten Ausfall beim letzten Rennen in Brünn/Tschechien Platz acht im Qualifying.

Cortese hatte in Tschechien beim 109. Start seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel