Nicolas Terol hat sich in der 125er-Klasse der Motorrad-WM den Weltmeistertitel gesichert, Sandro Cortese dagegen den dritten Platz verspielt.

Der Spanier Terol, der die Nachfolge von Vorjahressieger Marc Marquez antritt, konnte frei auffahren, da sein letzter verbliebener Konkurrent Johann Zarco früh nach einem Fahrfehler ausschied. Am Ende stand ein zweiter Platz für den Aspar-Piloten.

Den Sieg beim letzten Rennen sicherte sich - vor den Augen von Teambesitzerin Paris Hilton - Blusens-Pilot Maverick Vinales. Der Spanier zog damit noch in der Gesamtwertung an Cortese vorbei, der 13 Runden vor Schluss auf Rang drei liegend stürzte.

Hinter Vinales und Terol platzierte sich Hector Faubel auf Platz drei. Jonas Folger beendete das Rennen auf dem fünften Rang, Marcel Schrötter kam auf den zwölften Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel