vergrößernverkleinern
Sandro Cortese liegt mit 28 Punkten in der WM 9,5 Zähler hinter Andrea Iannone © imago

Der beste Deutsche in der WM geht in LeMans als Letzter ins 125er-Rennen. Auch der bayrische Youngster fährt eine mäßige Quali.

Le Mans - Stefan Bradl geht beim Großen Motorrad-Preis von Frankreich in Le Mans als Achter und damit bester Deutscher ins Rennen der Klasse bis 125 ccm (So., 11 Uhr LIVE).

Der Aprilia-Pilot aus Zahling brauchte für seine beste Runde 1:48:508 Minuten. Shooting-Star Jonas Folger aus dem oberbayrischen Schwindegg (Aprilia/1:51,001) startet nur als 16. (88267DIASHOW: Die besten Bilder der Moto-GP)

Für Sandro Cortese, als Fünfter derzeit bester Deutscher in der WM-Wertung verlief das Qualifying denkbar ungünstig.

Marquez auf der Pole Position

Er kam mit 1:54,504 Minuten nur auf Platz 24 und war damit schlechtester der qualifizierten Fahrer.

Die Pole Position sicherte sich der Spanier Marc Marquez (KTM/1:47,080).

Gibernau stürzt

Auch in den anderen beiden Klassen fuhren Spanier Bestzeit.

Bei den 250ern war es Alvaro Bautista (Aprilia/1:38,270), in der MotoGP Dani Pedrosa (Honda/1:33,974).

Überschattet wurde das Qualifying der Königsklasse vom schweren Sturz des zweimaligen Vize-Weltmeisters Sete Gibernau (Spanien/Ducati), der einen Schlüsselbeinbruch erlitt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel