vergrößernverkleinern
Noch zwei Siege fehlen Rossi zur 100er-Marke © Yamaha

100 GP-Siege: Valentino Rossi will beim Heim-Grand-Prix erneut Geschichte schreiben

Dass der Doktor ein Faible für Historisches hat, wissen die Fans der Motorradweltmeisterschaft, schließlich wird fast jedes Durchbrechen einer Rekordmarke von ihm mit seinem Fanklub in einer eigenen Choreografie zelebriert.

Nun steht der Rekordjäger aus Urbino erneut vor solch einer geschichtsträchtigen Marke. 100 Grand-Prix-Siege kann der Lockenkopf demnächst erreichen. Am liebsten würde er diesen Triumph natürlich mit den Tifosi ausgiebig auf heimischen Boden feiern.

In Jerez konnte der Mann mit der Nummer 46 seinen 98. Erfolg verbuchen; steht er in Le Mans am Ende wieder auf dem Siegertreppchen ist der Traum vom nächsten historischen Ereignis in Mugello realisierbar. In der vergangenen Saison konnte der Doktor mit seinem zweiten Sieg in Le Mans auf Position zwei der Bestenliste in Sachen GP-Siege vorrücken, indem er Angel Nieto (90 Siege) hinter sich ließ.

Und Mugello ist Rossi-Land. Auf der Rennstrecke in der Nähe von Florenz hat der amtierende Weltmeister in der Königsklasse sieben Mal in Folge gewonnen. Zählt man seine Erfolge in den kleinen Klassen dazu, kommt Rossi bereits auf 10 Siege in Mugello.

Als nächstes könnte Rossi dann den Jahrhundertrekord von Giacomo Agostini anpeilen, der 123 GP-Siege auf dem Konto hat. Wer den Doktor kennt, weiß, dass er diesen Fabelrekord unbedingt knacken will. Das bedeutet aber auch, dass er mindestens noch zwei Jahre in der Königsklasse des Motorradsports fahren muss - oder demnächst noch in einer weiteren Klasse starten muss. So nämlich konnte Agostini, der gleichzeitig in der 350er und 500er an den Start ging, seinen Rekord aufstellen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel