vergrößernverkleinern
Jorge Lorenzo unterstrich mit der Bestzeit seine derzeit recht gute Form © Yamaha

Polesetter Dani Pedrosa musste sich im Warmup in Le Mans geschlagen geben, dafür sprang sein Landsmann Jorge Lorenzo ein

Bei stark bewölkten und zwölf Grad kühlen, aber trockenen Bedingungen fand heute Morgen das MotoGP-Warmup zum Grand Prix von Frankreich in Le Mans statt. In den 20 Minuten auf dem Circuit Bugatti bestätigte sich der Verdacht, dass Yamaha heute nur sehr schwer zu schlagen sein wird, denn die Bestzeit ging in 1:35.247 Minuten an Jorge Lorenzo.

Der Spanier setzte sich damit 0,192 Sekunden vor Casey Stoner (Ducati), der als einziger Fahrer im Feld weniger als zehn Runden drehte, und 0,275 Sekunden vor seinem Teamkollegen Valentino Rossi durch. Erst auf Platz vier landete Dani Pedrosa (Repsol-Honda/+ 0,478), der gestern Nachmittag mit fünf Tausendstelsekunden Vorsprung eine sensationelle Pole-Position aus dem Ärmel geschüttelt hatte.

Geheimfavorit Colin Edwards (Tech-3-Yamaha) wurde Fünfter, hatte aber bereits mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf die Spitze. Eine leichte Aufwärtstendenz zeigte Nicky Hayden (10./Marlboro-Ducati/+ 1,143), während zwei der letzten drei Positionen einmal mehr an das Pramac-Ducati-Duo gingen. Die "rote Laterne" schleppte - fast schon standesgemäß - Niccolò Canepa (+ 2,436) mit sich...

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel