vergrößernverkleinern
Ben Spies hat bereits 88 Punkte Rückstand auf Noriyuki Haga © Yamaha

Ben Spies konnte auch in Kyalami nur einen Teil seines Speeds in Punkte ummünzen - Freude auf das Heimrennen im Miller Motorsport Park

Noriyuki Haga und Ben Spies bleiben die zwei dominierenden Figuren im Superbike-Zirkus. Doch in diesem schnellen Duell sind die Rollen bislang klar verteilt. Während der Amerikaner durch puren Speed auffällt und häufig die Trainings für sich entscheidet, sammelt der japanische Ducati-Mann viele Siege und entsprechend viele Punkte.

"Ich hatte im ersten Rennen einige Probleme, überhaupt mitzuhalten", gab Yamaha-Pilot Spies nach seinem Kampf gegen Haga und dessen Ducati-Kollegen Michel Fabrizio zu. "Wir drei hatten vorne ein richtig schönes Rennen. Als ich an Michel vorbeigegangen bin und Nori auf den Fersen war, habe ich leider einen Fehler gemacht. Ich war in einigen Teilen der Strecke richtig schnell, habe aber in anderen Ecken viel zu viel verloren."

Während Spies immerhin als Dritter im ersten Laugf auf das Podest durfte, kam es im zweiten Durchgang dicke: "Im zweiten Rennen hatte ich einfach Pech. Ich fühlte mich gut und lag früh in Führung, aber dann trat ein technisches Problem auf und ich musste aufgeben. Ich bin wirklich sehr enttäuscht, trotzdem freue ich mich jetzt auch mein Heimrennen in den USA. Ich hoffe, ich kann dann etwas aufholen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel