vergrößernverkleinern
Sete Gibernau könnte vielleicht in Barcelona wieder auf sein Bike steigen © Onde 2000

Für den frisch operierten Sete Gibernau ist das Mugello-Rennen unmöglich, aber in Barcelona könnte der Lokalmatador wieder zum Einsatz kommen

Sete Gibernau wurde nach seinem Sturz in Le Mans bereits am Montag in der Clínica Dexeus von Barcelona operiert. Der Spanier brach sich in Frankreich das linke Schlüsselbein, nach ersten Informationen verlief die Operation ohne Komplikationen.

Gibernau wird möglicherweise bereits am Dienstagabend das Krankenhaus verlassen können, und soll sich anschließend zu Hause von den Folgen der Operation erholen. Es wird erwartet, dass der 36-Jährige in vier Wochen wieder mit dem Training beginnen kann.

Das bedeutet, dass der Ducati-Pilot den italienischen Grand Prix von Mugello in jedem Fall auslassen muss, ein Comeback bei Gibernaus Heimrennen in Barcelona am 14. Juni ist jedoch in der Theorie möglich. Das Francisco-Hernando-Team wird in den kommenden Tagen einen Ersatzmann benennen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel