vergrößernverkleinern
Casey Stoner geht davon aus, dass die Konkurrenz besser ist, als sie sagt... © Ducati

Ducati-Pilot Casey Stoner glaubt nicht, dass die neue Honda RC212V so schlecht ist, wie ihre Piloten seit geraumer Zeit immer wieder betonen

Kaum waren im Winter die ersten Testfahrten absolviert, schon schrillten bei Honda die Alarmglocken. Superstar Dani Pedrosa laborierte zum Saisonstart darüber hinaus noch an einer Verletzung, doch spätestens seit dem Japan-Rennen ist klar: Honda ist sehr wohl bei der Musik dabei, was die jüngsten Ergebnisse nur allzu deutlich unterstrichen haben. Ducati-Fahrer Casey Stoner kann nicht ganz nachvollziehen, warum die Honda-Piloten ihre Maschine schlechter reden, als sie ist.

"Als Dani bei den Testfahrten nicht ganz vorne mit dabei war, dachten alle, dass die neue Honda kein besonders gutes Motorrad sein würde. Alle Fahrer haben sich beschwert", sagte Stoner rückblickend gegenüber 'Motor Cycle News' und stellte heraus: "Auf einmal landet Dani wieder weit vorne und bringt sie zum verstummen, denn plötzlich sind gute Ergebnisse doch drin."

"Jetzt haben alle gesehen, was das Bike leisten kann und urplötzlich fahren alle Piloten auf der Honda kollektiv besser", verweis der australische MotoGP-Pilot auf die jüngsten Leistungssteigerungen beim japanischen Hersteller. "Sie hatten meiner Meinung nach schon vorher ein gutes Motorrad, haben es aber nie wirklich gezeigt. Stattdessen haben sie sich immer nur beschwert."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel