vergrößernverkleinern
Marco Melandri liefert mit der Hayate-Kawasaki sensationelle Leistungen © Bridgestone

Hayate-Pilot Marco Melandri begeistert mit Spitzenleistungen nicht nur seine Fans, sondern setzt auch die Konzernzentrale von Kawasaki unter Zugzwang

Marco Melandri hat aus Kawasaki Gold gemacht. Als die Grünen sich im Winter aus der MotoGP verabschiedeten und die private Hayate-Mannschaft samt der im vergangenen Jahr schwachen ZX-RR einzige Option für den Italiener blieb, war eigentlich ein trauriges Jahr vorgezeichnet. Doch Melandri fährt mit der Hayate weit vorne, holte zuletzt einen sensationellen Podestrang in Le Mans.

"Mit guten Resultaten können wir die Kawasaki-Bosse unter Druck setzen", wurde Melandri vond er 'Speedweek' zitiert. Die Japaner hatten angekündigt, die Weiterentwicklung der ZX-RR einzubremsen. "Wir zeigen jetzt, dass wir auch mit einem geringen Budget das Maximum herausholen. In der Vergangenheit hat Kawasaki hingegen einen Haufen Geld ausgegeben, der Imagegewinn war nicht der Rede wert."

Der Italiener hat nicht nur an seinen derzeitigen Erfolgen Spaß, sondern mindestens ebenso viel an der Tatsache, dass alle Welt erkennt, dass die Ducati ein reines Stoner-Gerät ist. Im vergangenen Jahr hatte Melandri gegen den Champion von 2007 alt ausgesehen. Nun geht es Nicky Hayden bei Ducati ähnlich. "Hayden schaut momentan noch trauriger aus als ich in der letzten Saison", sagte Melandri.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel