vergrößernverkleinern
Valentino Rossi rechnet in dieser Saison mit einem engen Fight um den WM-Titel © Bridgestone

Yamaha-Pilot Valentino Rossi freut sich auf einen spannenden Vierkampf in der MotoGP und möchte in Italien und Spanien wieder vorne mitmischen

Nach dem enttäuschenden Rennen in Frankreich möchte Valentino Rossi in Mugello wieder erfolgreich zurückschlagen. Der Yamaha-Pilot haderte im Nachhinein mit seinem Auftritt in Le Mans, freut sich aber über den engen Fight an der Spitze der MotoGP. Mit Jorge Lorenzo, Casey Stoner und Dani Pedrosa sieht Rossi in dieser Saison gleich drei große Gegner, die ihm den Titel 2009 streitig machen könnten. Doch schon in Italien und Spanien möchte Rossi seine Rivalen wieder distanzieren.

Ein weiteres verpatztes Wochenende à la Le Mans möchte sich der Yamaha-Fahrer nämlich nicht mehr antun. "Das ist ein neues Gefühl für mich. Ich mag es aber nicht allzu sehr", kommentierte Rossi sein verkorkstes Frankreich-Rennen, bei dem er obendrein noch von seiner Maschine geflogen war. "Nach dem Crash war es vorbei. Da wurde es richtig schwierig", meinte Rossi rückblickend. Die Folge: Keine Punkte für den Titelverteidiger.

So konnte die Konkurrenz in Le Mans wieder aufschließen und Teamkollege Lorenzo verdrängte den Doktor sogar von der Tabellenspitze der MotoGP. Laut Rossi könnte es in diesem Jahr durchaus so weitergehen. Der 30-Jährige rechnet fest mit Youngster Lorenzo: "Ich habe einen sehr starken Rivalen, das steht fest. Ich muss alles geben, um vor ihm ins Ziel zu kommen. Das ist keine einfache Aufgabe, aber eine tolle Motivation", sagte Rossi.

Doch mit Lorenzo alleine ist es freilich nicht getan, melden doch auch Ducati-Speerspitze Stoner und Honda-Pilot Pedrosa berechtigte Ansprüche auf die WM-Krone 2009 an. "Zum Glück fahren die drei nicht nur gegen mich - jeder kämpft ja für sich alleine", erklärte Rossi und fügte an: "Die Meisterschaft ist noch lang. Ich gehe aber davon aus, dass wir vier im Saisonendspurt allesamt noch Chancen auf den Titel haben werden."

"Das ist für alle Beteiligten eine neue Situation, denn für gewöhnlich duellierst du dich mit nur einem Konkurrenten. Manchmal ist es ein Dreikampf, aber dann ist ein Fahrer immer etwas langsamer. In diesem Jahr sind vier Piloten siegfähig. Das wird sehr knifflig werden und gegen Ende besonders hart. Aber jetzt stehen erst einmal zwei Rennstrecken an, die ich sehr mag", so der Champion abschließend. "Es wird Zeit für einen Neustart."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel