vergrößernverkleinern
Marc Márquez schnappte sich unlängst seine erste Pole-Position bei den 125ern © KTM Kirn F.

Youngster Marc Márquez ist der zweitjüngste 125er-Polesetter aller Zeiten und auf dem besten Wege, es seinen berühmten Vorgängern gleichzutun

Im Alter von 16 Jahren und 89 Tagen holte der spanische KTM-Pilot Marc Márquez in Frankreich seine erste Pole-Position in der 125er-Klasse. Nur der jetzige MotoGP-Fahrer Marco Melandri war jünger, als er sein Bike 1998 auf dem Sachsenring ganz nach vorne stellte. Genau wie die meisten seiner Kollegen aus dem Top-10-Ranking der jüngsten Polesetter der 125er-Kategorie hat es der Italiener auch in anderen Klassen weit gebracht - ein durchaus gutes Omen für Youngster Márquez.

Den ersten Besuch auf dem Siegertreppchen hat der junge Spanier bereits im vergangenen Jahr erfolgreich abgehakt, als er in Großbritannien sensationell in die Top 3 fuhr. In Le Mans folgte schließlich der nächste Schritt für Márquez, doch der Pole-Position folgte nicht etwa der Rennerfolg - das Regenrennen von Frankreich konnte der KTM-Pilot nach einem Sturz nicht beenden.

Sollte seine Karriere aber einen ähnlichen Verlauf nehmen, wie die seiner Altersgenossen auf der Pole-Position der 125er-Klasse, dann dürfte es sich dabei nur um einen temporären Rückschlag gehandelt haben. Jorge Lorenzo, Dani Pedrosa, Marco Simoncelli, Valentino Rossi und Casey Stoner finden sich allesamt in dieser Pole-Liste - jetzt liegt es an Marc Márquez, diesen Piloten nachzueifern...

Die Top 10 der jüngsten 125er-Polesetter:

01. Marco Melandri - 15 Jahre, 346 Tage (Sachsenring 1998)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel