vergrößernverkleinern
Jorge Lorenzo visiert in Mugello einen Podestplatz und wichtige WM-Punkte an © Bridgestone

Der MotoGP-WM-Leader war nach seinem Besuch beim Champions-League-Finale am Mittwochabend noch ganz im Freudentaumel

MotoGP-WM-Leader Jorge Lorenzo war nach seinem Besuch beim Champions-League-Finale am Mittwochabend noch ganz im Freudentaumel: "Was soll ich dazu sagen? 'Barca' ist die beste Mannschaft der Welt", lautete die knappe Antwort des Spaniers, als er auf seinen Abstecher nach Rom gefragt wurde, und er meinte ergänzend: "Es tut mir leid für alle Fans von Inter, Milan und natürlich auch die von Manchester. Wir haben einfach die beste Mannschaft in diesem Jahr. Aber einmal ein so großes Finale live zu erleben, war schon sehr beeindruckend."

Mit seinen Erwartungen für das Rennwochenende in Mugello übte sich der FIAT-Yamaha-Werkspilot in Zurückhaltung: "Ein Podiumsplatz wäre nett", sagte dazu der Jungstar aus Spanien. "Es wäre gewiss schön, mit Valentino hier mithalten zu können. Dies wird aber sicher ganz schwierig, denn er fährt hier einen schier unglaublichen Kurvenspeed. In erster Linie will ich aber ins Ziel kommen und wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft sammeln. Denn ich möchte in diesem Jahr besser abschneiden als 2008. Dabei dürfen mir aber keine Fehler mehr passieren wie in Jerez", meinte er.

Auf den überaus spannenden Verlauf dieser WM-Kampagne angesprochen, sagte er abschließend: "Ja, ich habe in einigen Zeitungen gelesen, dass Valentino gesagt hat, dass im Moment für jeden von uns vier Fahrern nur 25 Prozent der Möglichkeiten vorhanden sind. Aber dies kann sich mit jeden Rennen ändern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel