vergrößernverkleinern
Endlich klappt es auch im Rennen: Ben Spies gewann die WM-Läufe in den USA © Yamaha

Pole-Position-König Ben Spies war bei seinem Heimspiel auch in den Rennen nicht zu schlagen - Karl Muggeridge mit Glück im Unglück

Mit einer rundum makellosen Performance bei seinem US-Heimspiel in Salt Lake City unterstrich Yamaha-Werksfahrer Ben Spies gestern, dass er seine Hoffnungen auf den Superbike-WM-Titel noch nicht abgeschrieben hat. Nach sieben Pole-Positions in Folge sicherte sich der Amerikaner im Miller Motorsports Park einen souveränen Doppelsieg.

Spies setzte sich beide Male gleich vom Start weg in Führung. Im ersten Rennen hatte er bereits nach einer Runde zwei Sekunden Vorsprung, doch in der siebenten Runde musste wegen eines Unfalls von Karl Muggeridge (Suzuki) abgebrochen werden. Muggeridge hatte Glück im Unglück und zog sich bei seinem Abflug bis auf ein paar Prellungen keine ernsthaften Verletzungen zu, aber die Rennaction begann wieder von vorne.

Härtester Gegner von Abbruchleader Spies war zunächst Ryuichi Kiyonari (Honda), doch das Duell um den Sieg spielte sich nicht direkt auf der Strecke, sondern vielmehr auf der Stoppuhr ab, weil die Abstände aus dem ersten Teil mitgenommen wurden. Schlussendlich fiel Kiyonari noch hinter Carlos Checa (Honda), der in Salt Lake City traditionell gut zurechtkommt, und Michel Fabrizio (Ducati) zurück. Fünfter wurde Jonathan Rea (Honda), Sechster Max Biaggi (Aprilia).

Eine klare Angelegenheit war auch das zweite Rennen, das Spies - diesmal ohne Abbruch - mit fast zehn Sekunden Vorsprung auf Fabrizio gewann. Die beiden machten damit in der Weltmeisterschaft wertvollen Boden auf Noriyuki Haga (Ducati) gut, der nach seinem Sturz am Samstag mit den Positionen neun und acht kein überragendes Rennwochenende erlebte. In der Fahrerwertung hat Haga trotzdem noch 53 Punkte Vorsprung auf Spies.

Eine bestenfalls magere Vorstellung lieferte BMW in der Wüste von Utah ab: Troy Corser holte als 15. im ersten Rennen den einzigen Zähler für den deutschen Hersteller, der schon im Qualifying den Einzug in die Superpole verpasst hatte. Pech auch für Salt-Lake-City-Spezialist Checa, der in viel versprechender Form fahrend im zweiten Lauf ausschied und damit alle Chancen auf einen weiteren Podestplatz verspielte.

Ergebnis, 1. Rennen:

01. Spies B. (USA - Yamaha YZF R1) + 38:30.945 Minuten (160,527 km/h)

Ausfälle:

Parkes B. (AUS - Kawasaki ZX 10R)

Ergebnis, 2. Rennen:

01. Spies B. (USA - Yamaha YZF R1) 38:25.391 Minuten (160,914 km/h)

Ausfälle:

Haslam L. (GBR - Honda CBR1000RR)

WM-Stand, Fahrer:

01. Noriyuki Haga (Ducati) - 265 Punkte

WM-Stand, Hersteller:

01. Ducati - 311 Punkte

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel