vergrößernverkleinern
Marc Márquez feierte in Jerez einen hervorragenden Podestplatz © Repsol

KTM-Youngster Marc Marquez will seine aktuell gute Form beim Heimspiel in Barcelona nutzen: "Ein Sieg ist schwierig, aber das Podest ist drin"

Während in der 125er-Klasse die beiden Aspar-Piloten Julian Simon und Bradley Smith immer wieder glänzen, haben sich seit dem Saisonstart zwei andere Youngster ebenfalls ins Rampenlicht geschoben. Der junge Deutsche Jonas Folger überraschte mit sensationellen Leistungen und gilt als großer Hoffnungsträger für die Zukunft. Auch der Spanier Marc Márquez konnte sich gut in Szene setzen.

Der KTM-Pilot unterstrich seine gute Form mit der Pole-Position in Le Mans, anschließend in Mugello war ein Platz in den Top-5 drin. Vor dem Heimspiel in Barcelona sind die Erwartungen nun groß. "Ein Sieg ist immer schwierig, aber ein Podestplatz könnte drin sein", so der 16-Jährige. "Das heimische Publikum treibt einen entsprechend an. Ich hoffe auf ein gutes Rennen, um die Leute auf den Tribünen glücklich zu machen."

Márquez ist geprägt von der Red-Bull-Schule. Der Spanier sieht daher nicht nur den schnellen Erfolg, sondern hat das große Ganze im Blick. "Für mich ist es wichtig, dass ich das Rennen beende und wichtige Punkte für die Meisterschaft hole", so die KTM-Speerspitze. Er fügte hinzu: "KTM macht wirklich einen tollen Job. Das kann man an der Maschine und vor allem an den Ergebnissen ablesen. Wir haben ein gutes Paket, um vorne mithalten zu können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel