vergrößernverkleinern
Marco Simoncelli wird 2010 mit Werksmaterial im Gresini-MotoGP-Team fahren © Gilera

Marco Simoncelli hat sich recht schnell gegen Yamaha und für Honda entschieden: "Das Angebot war einfach besser"

Marco Simoncelli macht 2010 den Sprung in die MotoGP. Der amtierende Champion der 250er-Klasse hat seinen Vertrag mit Honda offiziell verkündet. Im kommenden Jahr wird der Italiener zunächst beim Satelliten-Team von Fausto Gresini eingesetzt, erhält aber wohl das gleiche Material wie die Werkspiloten. Simoncelli muss aufgrund der neuen Regeln den Umweg über ein Kundenteam einschlagen, denn ab 2010 dürfen Rookies nicht sofort in einem Werksteam fahren.

Das Lehrjahr hätte der Rossi-Freund auch bei Tech-3-Yamaha absolvieren können, denn ihm lag ein entsprechendes Angebot von Teamchef Herve Poncharal vor. "Ich habe mich aber schnell entschieden, um das Thema aus dem Kopf zu haben", erklärte Simoncelli in der 'Gazzetta dello Sport'. Warum er sich für Honda entschieden habe? "Deren Angebot war einfach besser", gab der Italiener zu.

"Ich danke Yamaha und Herve Poncharal für ihr Interesse, aber die Honda-Chance erschien mir etwas besser. Vielleicht sieht die Yamaha derzeit stärker aus, aber ich denke, dass die Honda - vor allem die Werksmaschine - ein konkurrenzfähiges Bike ist", sagte der aktuell fünftplatzierte der 250er-Meisterschaft. "Jetzt konzentriere ich mich auf diese Saison. Ich denke dabei nicht mehr an den Titel, denn der scheint mir zu weit weg. Ich denke von Rennen zu Rennen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel