vergrößernverkleinern
Valentino Rossi hütet sich dafür, seinen Rivalen Casey Stoner abzuschreiben © Yamaha

Auch wenn Casey Stoner durch seine Krankheit in der Gesamtwertung zurückgefallen ist, hat in Gesamtleader Valentino Rossi noch auf der Rechnung

Durch seine seltsame Krankheit hat Casey Stoner im Titelkampf gegen Erzrivale Valentino Rossi massiv an Boden verloren. Seit drei Rennwochenende kämpft der Ducati-Pilot gegen seine Magenprobleme an, in Laguna Seca kamen auch noch Krämpfe im Arm dazu. Seine Bilanz der letzten Rennen: zwei dritte Plätze und ein vierter Rang.

Unterdessen konnte Yamaha-Star Valentino Rossi den sensationellen Sieg in Barcelona einfahren, in Assen ließ er seinen insgesamt 100. WM-Triumph folgen. Und in Laguna Seca konnte der "Doktor" mit Platz zwei hinter Dani Pedrosa seine WM-Führung weiter ausbauen. Stoner hat inzwischen schon 16 Punkte Rückstand auf Rossi, neun Rennen sind noch zu fahren. Doch Rossi hütet sich davor, seinen australischen Rivalen schon abzuschreiben.

"Es wäre ein großer Fehler, wenn ich denken würde, dass Stoner in diesem Jahr nicht konkurrenzfähig ist", sagte Rossi gegenüber 'MCN'. Auch sei der Australier noch lange nicht "erledigt", nur weil er in den letzten drei Rennen hinterherfuhr und krank war. Rossi geht davon aus, dass Stoner im weiteren Saisonverlauf wieder stark sein wird: "Er ist immer noch ein großer Rivale!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel