vergrößernverkleinern
Max Biaggi hat sich für das Wochenende in Brünn viel vorgenommen © Aprilia

Max Biaggi sichert sich die Bestzeit im ersten Freien Training der Superbike-Weltmeisterschaft in Brünn - John Hopkins starker Zweiter vor Ben Spies

Aprilia ist in Tschechien bestens in Form. Max Biaggi hatte nach den Erkenntnissen aus dem Pirvattest zu Beginn des Monats bereits angekündigt, dass die Italiener in Brünn auftrumpfen werden, nun machte der erfahrene Pilot seine Drohung wahr. Biaggi sicherte sich bei besten Bedingungen am Freitag im ersten Freien Training in 2:01.353 Minuten die Bestzeit. Nur knapp geschlagen: Überraschungsmann John Hopkins (2:01.399), der seine Verletzungen offenbar nun endgültig auskuriert hat.

Erst hinter Biaggi und dem starken Amerikaner folgten die großen Favoriten. Ben Spies setzte seine Yamaha in 2:01.573 Minuten auf die dritte Position, Ducati-Pilot Michel Fabrizio (2:01.616) folgte knapp dahinter. Auch BMW darf sich wohl Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis machen. Troy Corser (5./2:01.733) konnte auf der S1000 RR bestens mithalten, auch Ruben Xaus (8./2:01.881) zeigte sich in guter Form.

Misano-Sieger Jonathan Rea (2:02.071) verlor auf seinen Honda-Markenkollegen Hopkins als Elfter satte sieben Zehntelsekunden. Auch beim nach wie vor angeschlagenen WM-Leader Noriyuki Haga lief es am Freitag nicht nach Wunsch. Der japanische Ducati-Pilot kam in 2:02.668 Minuten nur auf Rang 18. Ebenfalls enttäuschend: Spies-Teamkollege Tom Sykes (2:03.168) auf Platz 21.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel