vergrößernverkleinern
Bradley Smith brachte die Menge zum Jubeln: Pole-Position beim Heimspiel © xpb.cc

Lokalmatador Bradley Smith bringt die britischen Fans in Donington zum Jubeln: Pole-Position vor Marc Marquez - Sandro Cortese in der zweiten Reihe

Was für ein Finale in der Qualifikation der 125er-Klasse in Donington. Lokalmatador Bradley Smith kämpfte während der gesamten Session verbissen um die Spitzenposition, doch zunächst konnten sich konstant Pol Espargaro und Marc Marqez vor ihm halten. Doch mit der allerletzten Runde brandete großer Jubel auf: Der Aspar-Pilot hatte es geschafft! Smith holte sich die Pole-Position mit seiner besten Runde in 1:37.442 Minuten.

Bei sonnigen Verhältnissen herrschte viel Fahrbetrieb. Die 125er-Piloten nutzten die guten Bedingungen um relevante Erfahrungen auf der Strecke zu sammeln. Als die Zeitenjagd dann richtig losging, kamen ach die Favoriten wieder nach vorne. Julian Simon (3./1:37.749) und Sergio Gadea (4./1:37.849) sorgten dafür, dass die Aspar-Mannschaft geschlossen aus der ersten Reihe starten darf, KTM-Speerspitze Marc Marquez sorgte in 1:37.573 Minuten als Zweiter für einen starken Auftritt.

Die spanische Armada im Vorderfeld war gewaltig. Hinter Smith reihten sich am Ende gleich sechs Piloten von der iberischen Halbinsel ein. Joan Olive, Nicolas Terol und Pol Espargaro belegten die Plätze fünf bis sieben, Sandro Cortese (1:38.367) sicherte sich als Achter gerade noch einen Platz in Reihe zwei. Stefan Bradl (13./1:38.555) und Jonas Folger (15./1:38.848) konnten sich am Ende kaum verbessern und wurden durchgereicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel