vergrößernverkleinern
Marco Melandri muss sich für 2010 schon wieder ein neues Team suchen © pacepix.com

Marco Melandri ist mit kleinem Budget auf der Hayate-Kawasaki gerade gut in Schwung gekommen, doch die Japaner beenden die MotoGP-Aktivitäten nun ganz

Bis zum Sachsenring-Wochenende hatte Marco Melandri noch die Hoffnung, dass er auch im kommenden Jahr als Einzelkämpfer für Kawasaki auf Punktejagd gehen könnte. Doch dann kam die große Enttäuschung: Kawasaki nimmt Hayate für 2010 die ZX-RR weg und zieht sich somit ganz aus der MotoGP zurück. Erneut muss sich der Italiener also auf eine neue Mannschaft einstellen.

"Ich bin sehr enttäuscht, denn vor allem der Motor der Maschine ist sehr gut", so Melandri gegenüber 'Motor Cycle News'. Die Kawasaki war 2008 mit John Hopkins und Anthony West meist auf den hintersten Plätzen zu finden. Seit Melandri im Sattel sitzt läuft es besser: "Wir haben im Vergleich zum Vorjahr einen großen Schritt gemacht. Der Motor ist kräftig und sanft zu fahren. Mit unserem kleinen Budget konnten wir sogar Chassis und Elektronik verbessern."

All die Arbeit unter schwierigsten Bedingungen ist nun für die Katz: "Sie wollen nun ganz aufgeben. Ich war in diesem Jahr zur Saisonhalbzeit ohne Geld Sechster, lag vor einer Werks-Honda, vor einer Werks-Ducati und vor beiden Suzukis. Wir haben einen guten Job gemacht. Niemand hätte nun eine solche Konsequenz erwartet, aber wir müssen die Kawasaki-Entscheidung respektieren." Voraussichtlich wird Melandri für 2010 wieder bei Gresini-Honda andocken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel