vergrößernverkleinern
Hat gut lachen: Dominique Aegerter hat sich für 2009 noch einiges vorgenommen © Derbi

Dominique Aegerter im Exklusivinterview: Der 18-jährige Zentralschweizer will 2009 noch in jedem Rennen unter den ersten Zehn ins Ziel kommen

Nur allzu oft wird Dominique Aegerter aus Rohrbach im Kanton Bern in der Riege der deutschsprachigen Grand-Prix-Piloten nicht mit aufgezählt. Mit diesem Übel kann der Aprilia-Pilot in Diensten des Ajo-Teams jedoch gut leben. In seiner insgesamt dritten Saison bei den 125ern, seiner zweite in Folge unter der Führung des Finnen Aki Ajo, kann sich Aegerter unbeschwert weiterentwickeln.

Knapp nach Halbzeit der Saison liegt "Domi" - wie er im Grand-Prix-Zirkus genannt wird - punktgleich mit Scott Redding an zehnter Stelle in der WM-Zwischenwertung. In den verbleibenden sieben Rennen möchte er sich mit konstant guten Ergebnissen für die neue Moto2-Klasse empfehlen, wie er im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' erläutert.

Die anfänglichen Probleme sind überwunden

Frage:

Frage:

Frage:

Frage:

Aegerter: 2010 in der Moto2 unterwegs?

Frage:

Frage:

Frage:

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel