vergrößernverkleinern
James Toseland muss derzeit um seinen MotoGP-Platz für 2010 bangen © Yamaha

James Toseland kann die Erholungspause für Casey Stoner gut nachvollziehen: "Er weiß ohnehin, dass seine Titelchancen weg sind"

Die MotoGP muss in den kommenden Wochen auf einen ihrer großen Stars verzichten. Aufgrund anhaltender Erschöpfungszustände wird Ducati-As Casey Stoner die Rennen in Brünn, Indianapolis und Misano auslassen. Seine Titelhoffnungen muss Stoner somit endgültig begraben. "Aber ihm war schon klar, dass er nach der Entscheidung für Regenreifen in Donington keine Titelchancen mehr haben wird", meint James Toseland.

Der Tech-3-Yamaha-Pilot weiter: "Es ist schade. Er war bisher immer vorne dabei. Wenn er fit gewesen wäre, dann hätte er sicherlich ganz an die Spitze kommen können. Jetzt ist es für ihn natürlich wichtig, wenigstens für das kommende Jahr wieder vollständig gesund zu werden. In der MotoGP mit dem immensen Tempo ist es immer gefährlich, aber umso gefährlicher, wenn man nicht richtig fit ist."

"Man kann sich kaum ausmalen, wie er sich fühlen wird", beschreibt Toseland weiter. "Dieser Sport ist sehr anstrengend. Erst recht im Sommer, wenn man viel Flüssigkeit im Rennen verliert. Dann kann es für ihn und für andere Piloten gefährlich werden. Wenn man auf dem Motorrad müde wird, dann lässt die Konzentration nach. Das kann fatal sein, wenn du dich am Limit bewegst."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel