vergrößernverkleinern
Andrea Iannone sicherte sich in der Qualifikation die deutliche Bestzeit © Aprilia

Andrea Iannone sichert sich in Brünn die zweite Pole-Position des Jahres - Sandro Cortese auf Platz drei, Stefan Bradl in der zweiten Reihe

Andrea Iannone hat sich im Qualifying der 125er-Klasse in Brünn an der Spitze zurückgemeldet. Der Teamkollege von Jonas Folger sicherte sich bei sonnigen Bedingungen in 2:08.171 Minuten die Bestzeit überraschend deutlich vor Nicolas Terol (2./2:08.484). Der Spanier hatte die Session über weite Strecken bestimmt, war aber kurz vor dem Ende nicht mehr fähig, einen entscheidenden Konter zu fahren.

Als bester Deutscher zeigte Sandro Cortese eine gute Leistung. Der Ajo-Pilot setzte sich kurz vor Schluss in 2:08.507 Minuten auf Platz drei, ebenfalls für die erste Startreihe qualifizierte sich der in der Weltmeisterschaft souverän führende Julian Simon (4./2.08.542). In der zweiten Reihe stehen Aspar-Pilot Bradley Smith, der ebenfalls überzeugende Stefan Bradl als Sechster sowie Sergio Gadea und Pol Espargaro.

Michael Ranseder legte im Vergleich zum Vortag deutlich zu und stellte seine Aprilia von CBC Corse auf Rang 13. Auf den Plätzen 17 und 18 qualifizierten sich die beiden deutschen Nachwuchhoffnungen Marcel Schrötter, der wieder mit einer Wildcard am Start steht, und Jonas Folger. Der große Pechvogel war einmal mehr KTM-Pilot Marc Marquez. Der Spanier flog heftig ab und konnte in der entscheidenden Phase des Zeittrainings nicht mehr eingreifen. Bereits am Vormittag war Marquez gestürzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel