vergrößernverkleinern
Mehr davon: Toni Elias will nach Brünn noch oft auf dem Siegertreppchen stehen © Honda

Bei Gresini-Pilot Toni Elias scheint der Knoten nun endlich geplatzt zu sein: Doch selbst nach seinem dritten Rang will der Spanier noch mehr

Zwei Nullnummern schrieb Toni Elias in der laufenden Saison und war ansonsten recht konstant in den Punkterängen zu finden. Vor allem im zweiten Jahresdrittel begeisterte der 26-Jährige immer wieder mit starken Leistungen und krönte seine Saison vorläufig mit dem dritten Platz von Brünn. Doch damit will sich der Honda-Fahrer nicht zufrieden geben: Mehr Podien sollen her.

Damit könnte Elias seiner Saison den entscheidenden Twist geben und sich nachhaltig für 2010 empfehlen. "Es war bislang eigentlich weniger ein Auf und Ab - ich hatte einfach einen schlechten Start", so der Spanier rückblickend gegenüber 'GPweek.com'. "Nach Mugello habe ich einige gute Trainings und Qualifyings gezeigt, aber eben auch ein paar Crashes."

"Donington war eigentlich auch ein gutes Rennen für mich, doch leider bin ich über das Limit hinausgeschossen und hatte einen heftigen Unfall", berichtet Gresini-Pilot Elias. Nur ein Rennen später dann die kleine Sensation: Hinter Sieger Valentino Rossi und Verfolger Dani Pedrosa kletterte Elias als Dritter mit auf das Siegertreppchen. Und dieser Podestbesuch hat Lust auf mehr gemacht.

"Ich will unbedingt noch einige Male aufs Podium. Ich konzentriere mich da voll und ganz auf die kommenden Rennen", kündigt Elias selbstbewusst an. "Im Augenblick ist das aber recht schwierig, denn es gibt fünf bis sechs Werkspiloten, die wirklich unheimlich schnell sind. Yamaha ist uns beispielsweise einen Schritt voraus", meint der 26-jährige MotoGP-Rennfahrer.

Elias sieht aber durchaus einen Aufwärtstrend in den eigenen Reihen: "In den vergangenen drei Rennen hat sich das Honda-Werksteam stark verbessert. Dennoch war es nicht genug, um Yamaha zu schlagen, aber das Potenzial ist da", sagt der Spanier und fügt an: "Es sind noch sieben Rennen - es könnte also noch in diesem Jahr klappen" - vielleicht auch mit einem weiteren Podium...

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel