vergrößernverkleinern
Mike di Meglio steht erstmals in der 250er-Klassde ganz vorne in der Startaufstellung © xpb.cc

Mike di Meglio feiert in Indianapolis seine erste Pole-Position in der 250er-Klasse - Favoriten im Sturzfestival weit vorne

Der amtierende Champion der 125er-Weltmeisterschaft wirbelt nun auch durch die nächst höhere Klasse. Mit einer erstklassigen Leistung setzte der Franzose Mike di Meglio seine Aspar-Aprilia im Qualifying in 1:44.341 Minuten in allerletzter Sekunde an die Spitze. Die Favoriten Hiroshi Aoyama (2./1:44.461), Marco Simoncelli (3./1:44.553) und Hector Barbera (4./1:44.625) stehen ebenfalls in der ersten Startreihe.

Das Qualifying der 250er-Klasse wurde zwischenzeitlich zum großen Sturzfestival. Alex Debon (8./1:45.192), Raffaele de Rosa (15./1:46.195) und auch Polemann di Meglio hob es auf ein und derselben Bodenwelle kräftig aus. "Ich hoffe auf einen guten Start", kommentiert di Meglio. "Ich will morgen ein gutes Rennen bieten und möglichst viel für das kommende Jahr lernen."

Den Vogel schoss Simoncelli ab. Der amtierende Weltmeister flog nach seinem Crash am Vormittag in der Qualifikation sogar gleich zweimal ab. "Es war schwierig", erklärt er. "Wir haben unser Setup nach dem Vormittag verändert, aber das war nicht gut. Zum Schluss bin ich auf die alte Einstellung zurückgegangen und dann lief es wieder besser. Ich bin trotzdem zuversichtlich für morgen."

"Die Strecke ar dreckig", hat WM-Leader Aoyama die passende Erklärung auf Lager. Der Japaner schaffte die 45 Minuten ohne Zwischenfall. "Ich kann für morgen noch kleine Verbesserungen finden und hoffe auf ein gutes Ergebnis im Rennen." Für Thomas Lüthi lief auch am Nachmittag nicht alles nach Wunsch. Der Schweizer leistete sich einen Ritt über die Wiese und landete in 1:46.177 Minuten letztlich auf Platz 14.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel